Sonntag 30. April 2017

Secondary menu

04.11.2011

Landkreis Greiz

Die Besiedlung des Gebietes erfolgte relativ spät, erst im 9. und 10. Jahrhundert kam es zu einer Ansiedlung slawischer Sorben. Das Thüringer Vogtland verdankt seinen Namen dem Staufergeschlecht, die im 12. Jahrhundert zur Sicherung ihrer Königsgewalt Vögte einsetzten.

Auf lange Dauer sicherten sich von den Vogtsfamilien nur das Fürstenhaus Reuß Macht und Einfluß. Wobei die jüngere Linie ihren Stammsitz in Gera und Schleiz hatte und die ältere Linie in Greiz. „Beide Fürstentümer vereinigten sich 1919 zum Volksstaat Reuß.“ Nach Gründung des Landes Thüringens im Jahr 1920 entstanden die Landkreise Gera und Greiz. 1952 entstanden die Landkreise Gera-Land, Zeulenroda und Greiz. Diese Landkreise wurden 1994 zum heutigen Landkreis Greiz zusammengeschlossen. (1)

Der Landkreis zählt insgesamt 46 Gemeinden, darunter acht kreisangehörige Städte und drei Verwaltungsgemeinschaften (Wünschendorf/Elster, Münchenbernsdorf und Am Brahmetal), sowie fünf erfüllende Gemeinden (Bad Köstritz, Greiz, Langenwetzendorf, Weida und Zeulenroda-Triebes). Insgesamt leben 102.645 Menschen (TLS am 30.06.2013) im Landkreis. (2)

Sitz der Verwaltung: 07973 Greiz, Dr.-Rathenau-Platz 11, Tel.: 03661-8760, Homepage des Landkreises: (3)