Samstag 16. Dezember 2017

Secondary menu

11.10.2013
Kraniche brauchen Ruhe

Der Landkreis Nordhausen hat eine Allgemeinverfügung erlassen, die Schutzmaßnahmen regelt

Brut- und Rastgebiet von Kranichen

Alljährlich zeigt sich im Herbst ein beeindruckendes Naturschauspiel am Kelbraer Stausee, der als Brut- und Rastgebiet ein wichtiges europäisches Vogelschutzgebiet ist. Mit bis zu 40.000 Kranichen zählt der Staubereich Kelbra zum fünftgrößten Rastgebiet dieser Zugvögel in Deutschland.

04.10.2013
Zeitreise in die Gegenwart

Herzog Franz Josias von Sachsen-Coburg-Saalfeld in der Residenzstadt

Barock-und Kutschenevent in Saalfeld

Zum Tag der Deutschen Einheit hatte die Stadt Saalfeld ungewöhnliche Gäste: Herzog Franz Josias von Sachsen-Coburg-Saalfeld nebst Gattin Anna Sophia und Gefolge gaben sich die Ehre, ihrer ehemalige Residenzstadt nach fast 300 Jahren wieder einmal einen Besuch abzustatten.

30.09.2013
Bilderparcours durch die Kunstgeschichte

Verführung mit Landschaften in Apolda

Johan Thorn Prikker: Landschaft bei Visé

Wie auch immer der Herbst ausfallen mag, grau oder sonnig, es gibt gleich mehrere Gründe, dem Motto der aktuellen Ausstellung im Apoldaer Kunsthaus zu folgen: „Verführt von Landschaft“. Möglich macht dies eine erstmalige Schau mit 60 Gemälden und Arbeiten auf Papier aus der Sammlung des Clemens-Sels-Museums zu Neuss hierzulande. Ein „faszinierender Rückblick“ auf Landschaftsmalerei vom 17. bis zum 20. Jahrhundert wird versprochen und – gehalten, derweil man in Neuss das Museum (1844 gegründet) saniert. Ein Glücksfall für die Thüringer.

25.09.2013
Toleranz und ihre Grenzen

Lichtinstallation und Schreibperformances an der Fassade des Stadtspeichers in Jena

Die Fassade des Jenaer Stadtspeichers

Mitten in Jena, direkt am Marktplatz entsteht ein „Raum für grenzwertige Mitteilungen“: die Fassade des historischen Stadtspeichers wird zur Projektionsfläche für eine einzigartige Lichtinstallation. Erstmals am 3. Oktober um 19.00 Uhr und in den darauffolgenden sechs Wochen jeweils donnerstags um 18.30 Uhr werden wechselnde Wörter und Sätze in großen Buchstaben vor der hell erleuchteten Fassade zu sehen sein. Ideengeber und Autoren der auf diese Weise öffentlich gemachten Aussagen sind Jenaer Bürgerinnen und Bürger. Sie sind aufgerufen Sätze zu formulieren, in denen sie ihre ganz persönlichen Toleranzgrenzen zum Ausdruck bringen.

19.09.2013
Unter Dampf

Was bedeutet die HSB für die Region?

Der Harzquerbahnhof in Nordhausen

Am Mittwoch, den 25. September, um 18 Uhr lädt der Landkreis Nordhausen die Einwohner der Region zur Diskussionsrunde "Aktuelle Stunde" im Harzquerbahnhof in Nordhausen ein. "Wir wollen unter dem Titel "Unter Dampf! Brauchen wir mehr HSB im Südharz?" darüber reden, wie wir mehr Fahrgäste in die HSB locken können", sagt Landrätin Birgit Keller.