Mittwoch 22. August 2018

Secondary menu

29.02.2012
Erfahrungsaustausch

Kommunalpolitiker diskutierten Fragen der Stadtentwicklung

Innenstadt von Arnstadt
Innenstadt von Arnstadt (Foto: Stefan Wogawa)

Landtagsabgeordnete, Bürgermeister sowie Stadtrats- und Kreistagsmitglieder trafen sich am 28.2. in Arnstadt zum kommunalpolitischen Erfahrungsaustausch.

In einer der ältesten Städte Deutschlands außerhalb der einst römischen Siedlungsgebiete (Arnstadt ist 704 urkundlich ersterwähnt) stand das Thema „Stadtentwicklung im Spannungsfeld zwischen Tradition und Moderne“ auf der Tagesordnung. Die Veranstaltung fand stilecht im Traditionshotel „Goldene Henne“ statt, einem Einzeldenkmal.

Neben demographischen Aspekten – die Herausforderung, im ländlichen Raum Antworten auf die Herausforderung der alternden Gesellschaft zu finden – bezog Bodo Ramelow, Abgeordneter des Thüringer Landtags, die nicht ausreichend erschlossenen touristischen Möglichkeiten in Thüringen in seinem Diskussionsbeitrag ein. Als Beispiel nannte er das Gebiet des „Thüringer Meer“, die Stauseeregion Hohenwarte-Bleiloch.

Frank Kuschel, Landtagsabgeordneter, Kreistags- und Stadtratsmitglied, bezeichnete die Eingemeindung kleinerer Orte in Mittelzentren als wenig zielführend. Arnstadt legte er nahe, keinen Konkurrenzkampf mit Erfurt zu führen, sondern sein eigenes Stadtimage zu entwickeln. Dabei regte er die Gründung eines Technikmuseums in der Stadt an.

Petras Enders, Landtagsabgeordnete und Bürgermeisterin von Großbreitenbach, thematisierte die Energiepolitik und rief zur Entwicklung energieautarker Städte auf, die ihre Energie in regionalen Kreisläufen erzeugen. (sw)