Donnerstag 21. Juni 2018

Secondary menu

15.07.2011
Thüringentag in Gotha

Erstes Resümee durch die Stadtverwaltung

Thüringentag in Gotha
13. Thüringentag in Gotha (Foto: rdm)

Eine Woche nach dem 13. Thüringentag unter dem Motto „Gotha adelt“ präsentierte Oberbürgermeister Knut Kreuch und Kulturdirektor Mario Schiefelbein erste Zahlen und Fakten. „Der Thüringentag in Gotha war noch viel besser, als wir es uns dachten, er hat nicht nur mehr Besucher und Gäste sondern auch mehr Geld nach Gotha gebracht, als wir investierten“, so der Oberbürgermeister.

In der Pressemitteilung der Stadt werden die ersten Zahlen und Fakten erläutert. So haben laut den Angaben des MDR-Fernsehen (u.a. zwei Live-Übertragungen des Festumzuges) insgesamt 2.510.000 Fernsehzuschauer die Sendungen gesehen. Von Bürgern und Unternehmen wurden durch den Verkauf von Spenderbriefen 56.043,75 Euro eingenommen. Das Ziel von Oberbürgermeister Kreuch waren 50.000 Euro, und so zeige sich, dass bürgerschaftliches Engagement in Gotha eine wichtige Säule des Erfolges ist.

Auch das Übernachtungsergebnis könne sich sehen lassen, denn Gotha war ausgebucht mit insgesamt 3.312 Übernachtungen an den Festtagen. Insgesamt hatte die Stadt 209.000 Tagesbesucher und die brachten der Stadt viel Geld. Der Thüringentag habe insgesamt 5 Millionen Euro in die Kassen der Gothaer Unternehmen gespült und damit mehr als das fünffache eingebracht, was durch die Stadt Gotha für das Festival ausgegeben worden sei. (rdm)

Quelle: Pressemitteilung der Stadt Gotha
http://www.gotha.de