Donnerstag 23. März 2017

Secondary menu

26.03.2012

Kloster Paulinzella

Klosterruine Paulinzella
Klosterruine Paulinzella
Klosterruine Paulinzella

Johann Wolfgang Goethe verbrachte seinen 68. Geburtstag in dieser Ruine des ehemaligen Klosters Paulinzella, das im Jahre 1536, mit Einführung der Reformation, aufgegeben wurde und allmählich verfiel.

09.03.2012
600 Jahre Bibliotheca Amploniana

Amplonius: Ein Macher und seine Zeit im Blickpunkt

Handschrift in der "Bibliotheca Amploniana"

2012 ist ein besonderes Jahr, denn Erfurt feiert ein Jubiläum: „600 Jahre Bibliotheca Amploniana“. Mit zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen erinnert die Universität Erfurt dabei an Amplonius Rating de Berka, den Stifter der größten noch weitgehend geschlossen erhaltenen Handschriftensammlung eines spätmittelalterlichen Gelehrten weltweit und zugleich einer der bedeutendsten Sammlungen mittelalterlicher Handschriften in Deutschland.

12.02.2012
Luthers Sekretär: Georg Rörer

Theologe der Universität Jena erforschte Sammlung des Reformators

Goethe hatte Eckermann, Sherlock Holmes seinen Dr. Watson. Hinter vielen großen Geistern steckt nicht selten eine Person, die im Hintergrund die Dinge ordnet. Auch Martin Luther hatte einen solchen Vertrauten – sein Name: Georg Rörer.

09.02.2012
Überraschender Fund

Dokumente des Dichters Johann Stigel entdeckt

Epigramm des Johann Stigel

Die Forschungsbibliothek Gotha der Universität Erfurt hat bei Tiefenerschließungen ihres umfangreichen Bestandes an Handschriften aus der Reformationszeit bisher unbekannte Gedichte und Dokumente des Melanchthon-Schülers und neulateinischen Dichters Johann Stigel (1515−1562) entdeckt.

02.02.2012
Der Ort Dachwig

Die Siedlung blickt auf eine lange Geschichte

Fundstücke vom Dachwiger Stausee

Zufällig gefundene Faustkeile und Feuersteinpfeilspitzen lassen darauf schließen, dass bereits 10.000 v. Chr. Menschen in dem Gebiet rund um das heutige Dachwig gelebt haben. In den Jahren 1974/5 wurden am Dachwiger Stausee Ausgrabungen durchgeführt, welche auf Niederlassungen aus der Bronze- bzw. Jungsteinzeit (zw. 2.500 und 2.000 v. Chr.) schließen ließen.