Samstag 29. April 2017

Secondary menu

29.01.2013
Romanischer Vorgängerbau entdeckt

Pressetermin in der Erfurter Magdalenenkapelle

Grabungen in der Magdalenenkapelle Erfurt

Die Magdalenenkapelle in der Erfurter Kleinen Arche wird zur Zeit in ein Kolumbarium umgebaut. Als Kolumbarium (von lateinisch columbarium, Taubenschlag) wird ein Bauwerk bezeichnet, das der Aufbewahrung von Urnen dient. Das Kolumbarium in der Magdalenenkapelle wird nicht das erste im Erfurter Stadtgebiet sein. Bereits seit 2007 gibt es in Erfurt ein Kolumbarium in der Allerheiligenkirche. Das Interesse an den Kolumbarien ist sehr groß. Deshalb wurde auch die Liste mit Vormerkungen für die entstehenden 420 Urnengräber, die sich auf zehn Stelen in der Magdalenenkapelle einmal befinden werden, bereits geschlossen.

15.08.2012
Mythos Universität Jena

Zwischen Hanfried und Friedrich Schiller

Der Autor und Leiter des Jenaer Uni-Archivs Dr. Joachim Bauer. (Foto: Peter Sche

Ausgehend von der Theorie Jan und Aleida Assmanns vom kulturellen Gedächtnis, hat der Historiker und Leiter des Uni-Archivs das Buch „Universitätsgeschichte und Mythos“ vorgelegt. Es trägt den bezeichnenden Untertitel „Erinnerung, Selbstvergewisserung und Selbstverständnis Jenaer Akademiker 1548-1858“. Bauer nahm dafür die ersten 300 Jahre der Jenaer Universitätsgeschichte in den Blick.

06.07.2012
Das Haus „Zur Rosen“

Altes Schankhaus für die Zukunft der Wissenschaft

Die aufwendig sanierte "Rose" in Jena

Es gibt nur wenige Orte in Jena, an denen Vergangenheit und Zukunft so deutlich aufeinandertreffen wie in der neuen „Rose“. Als eines der ältesten noch existierenden Gebäude Jenas wird das von der Universität aufwendig sanierte Haus „Zur Rosen“ nun zur zentralen Service- und Anlaufstelle für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Dieses bundesweit einmalige Projekt wird von der Stiftung Mercator für fünf Jahre mit 1,2 Millionen Euro gefördert. Die Friedrich-Schiller-Universität feiert am 11. Juli von 15 bis 17 Uhr die Eröffnung des Hauses in der Johannisstraße 13 und lädt alle Interessierten dazu ein.

26.06.2012
Ägypten in Thüringen

Archäologen der Uni Jena präsentieren Ausstellung zur Hochkultur am Nil

Ägyptische vergoldete Kartonagemaske

Ägypten befindet sich im Umbruch. Kein Tag vergeht derzeit ohne Nachrichten über die ersten Wahlen nach der Diktatur, über Massendemonstrationen und Angst vor einer Machtübernahme durch das Militär. Doch selbst wenn die Zahl der Touristen, die jedes Jahr in Strömen das Land am Nil besuchten, eingebrochen ist, so hat die Ausstrahlungskraft der ägyptischen Kultur nichts verloren.

25.05.2012
Sensationsfund bei Ausgrabungen

Ältestes jüdisches Zeugnis auf der Iberischen Halbinsel gefunden

Marmortafel mit einer hebräischen Inschrift

Archäologen der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben bei Ausgrabungen nahe der Stadt Silves im Süden Portugals das bisher älteste Zeugnis jüdischer Kultur auf der Iberischen Halbinsel entdeckt. Auf einer etwa 40 mal 60 Zentimeter großen Marmorplatte ist in hebräischer Schrift der Name „Yehiel“ zu lesen, gefolgt von weiteren Buchstaben, die bisher nicht entziffert werden konnten.